Heiliger-Geist-Rosenkranz (Mutter Vogl)

2. Entstehung:

Als eines der wertvollsten Gebete zu Ehren des Heiligen Geistes wurde bereits 1930 der Heilig-Geist-Rosenkranz bezeichnet. Die Gottesmutter sagte zu ihr:

"Liebes Kind, die schönsten Rosen bringst du mir mit dem Heilig-Geist-Rosenkranz. Mein göttlicher Sohn neigt sich so gern zu diesen Bitten hernieder und der ganze Himmel freut sich darüber." (4. 10. 1930) - Der Heiland selber bestätigte dies am 2.12.1930: ,,0 liebe Seele, die Menschen haben fast alle das höchste Gut der Seele verloren, den Heiligen Geist; deshalb diese Finsternis auf der ganzen Welt und diese Sprachenverwirrung. Der Heilige Geist ist überall ausgeschaltet und doch kann niemand etwas ohne den Heiligen Geist tun; deshalb kannst du mir im Verein mit Maria und durch Maria kein kräftigeres Gebet darbringen als gerade diesen Heilig-Geist-Rosenkranz im Namen aller und für alle Herzen."

Und noch einmal versichert er sie am 30.1.1931:
"Kind, du kannst die Größe gar nicht begreifen, die in den Bitten des Heilig-Geist-Rosenkranzes liegt. Bete ihn recht oft und mit großer Andacht. Ich werde euch dafür große Männer senden, die ganz vom Heiligen Geiste erfüllt sind. Sie werden zum Volke reden vom Geist der Liebe und der Wahrheit, auf dass sie alle vom Heiligen Geist erfüllt werden; erst dann werden viele ihre Blindheit erkennen und einsehen, was zum Frieden führt ... Um diese Männer soll recht viel der Heilig-Geist-Rosenkranz gebetet werden."

Die Geheimnisse des Heilig-Geist-Rosenkranzes:

> "Der unser Herz für die Gnadenfülle des Heiligen Geistes empfänglich machen wolle."

> "Der uns den Heiligen Geist erbitten und in uns die drei göttlichen Tugenden vermehren und stärken wolle."

> "Der uns durch den Heiligen Geist stärken, erleuchten, leiten, regieren, führen und heiligen wolle."

> "Der unser Herz mit der Liebe des Heiligen Geistes entzünden und mit tiefster Demut, Sanftmut, Geduld, Ergebung, Hingabe, Kraft und Heiligkeit erfüllen wolle."

> "Der uns die sieben Gaben und die zwölf Früchte des Heiligen Geistes erflehen, alles Gute verleihen und alles Böse abhalten wolle. Amen."

Dieser Rosenkranz sollte auf Wunsch der Gottesmutter überall verteilt und fleißig gebetet werden.
Am Feste Maria vom Berge Karmel1930 mahnt sie:
"Kind, gelt du weißt es, dass ohne den Heiligen Geist niemand etwas vermag. Ich bin die Braut des Heiligen Geistes. Rufe mich, so oft es dir möglich ist, im Heilig-Geist-Rosenkranz an. Diese Bitten, die darin enthalten sind, werden auf meine Fürbitte hin von der Heiligsten Dreifaltigkeit ganz besonders erhört. Sage deinem Seelenführer, er soll diesen Rosenkranz in Druck geben, auf dass er überall verteilt und fleißig gebetet werde. Durch diese Gnaden wird die Menschheit wieder mit Liebe erfüllt. Der Heilige Geist ist ja der Geist der Liebe."

Wie oft hat Mutter Vogl auf diese Anleitung hin den Heiligen Geist angerufen! Wie oft den Heilig-Geist-Rosenkranz gebetet und betrachtet, und zwar im Namen aller und für alle Seelen

Fahren sie mit der Maus über den Rosenkranz


4. Gesätze:

... Jesus, der unser Herz für die Gnadenfülle des Heiligen Geistes empfänglich machen wolle, heilige Maria, Mutter Gottes...

... Jesus, der uns den Heiligen Geist erbitten und in uns die drei göttlichen Tugenden vermehren und stärken wolle, heilige Maria, Mutter Gottes...

... Jesus, der uns durch den Heiligen Geist stärken, erleuchten, leiten, regieren, führen und heiligen wolle, heilige Maria, Mutter Gottes...

.. Jesus, der unser Herz mit der Liebe des Heiligen Geistes entzünden und mit tiefer Demut, Sanftmut, Geduld, Ergebung, Hingabe, Kraft und Heiligkeit erfüllen wolle, heilige Maria, Mutter Gottes...

... Jesus, der uns die sieben Gaben und die zwölf Früchte des Heiligen Geistes erflehen, alles Gute verleihen und alles Böse abhalten wolle, heilige Maria, Mutter Gottes...

5. Kirchliche Approbation (Imprimatur):

Regensburg, den 11. Februar 1961
Bischöfliches Ordinariat
J. Baldauf, Generalvikar

6. Literatur:

Buch "Mutter Vogls weltweite Liebe" S.159

7. Hinweis:

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 994251.