Bußrosenkranz von Pater Pio

Bußrosenkranz von Pater Pio
Am 27. Juli 2002 erreichte die Familie Wimmer folgende Email:

Liebe Familie Wimmer,

Ihrer Homepage konnte ich entnehmen, dass Sie den "Pater Pio Rosenkranz" ( auch Pater Pio Bußrosenkranz genannt ) gutheissen und veröffentlichen.

Eine Stellungnahme des Klosters in San Giovanni Rotondo, (auch Mitbrüder, die den Heiligen Pater Pio persönlich kannten), bestätigten mir, daß Pater Pio den "normalen" Rosenkranz (Psalter) betete - und der "Pater Pio Rosenkranz" nicht von Pater Pio stammt.

Meine weiteren Nachforschungen ergaben, dass dieser "Pater Pio Rosenkranz" ursprünglich der spanischen Sekte "Palmarianische Kirche" des Gegenpapstes Gregorius XVII. entstammt und von dort aus als "Himmlische Botschaft" verbreitet wurde.

Offenbar wurden Sie über die Herkunft dieses Rosenkranzes getäuscht !

Ich darf Sie daher dringend ersuchen, sofern Sie Wert darauf legen eine klare, der Tradition der Kirche verbundene und vorallem wahrheitsgetreue Homepage zu präsentieren, diesen nicht auf Wahrheit beruhenden "Pater Pio Rosenkranz" aus Ihrer Homepage zu entfernen.

Mit herzlichen Segensgrüßen

Mgr. P. Andreas Endl

Congregation der tridentinischen HERZ-JESU Franziskaner Diehlgasse 10 A - 1050 Wien

Maria, Fürbitterin der Armen Seelen

Bußrosenkranz von Pater Pio

Quelle:

http://www.familie-wimmer.com/projekte/p02/g031-040/pio.html

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 3007.

Hinweis

Achtung!!! Zusätzlich ja, aber nicht statt! Achtung!!!

Der Rosenkranz auf dieser Website sollen die normalen Rosenkranz nicht ersetzen, sondern die Gebetsvielfalt erweitern. Mit den weiteren Rosenkränzen kann man speziell die Wunden Jesu, das Antlitz Jesu oder die Barmherzigkeit Jesu usw. verehren oder z.B. den Armen Seelen helfen, aber nicht den normalen Rosenkranz ersetzten.

Denn:
"Böse Geister empfehlen oftmals das Gute, um das Bessere zu verhindern und Menschen zu bestimmten Handlungen zu ermutigen, die angeblich einen besonderen Akt der Tugend darstellen, nur um die Unvorsichtigen später um so leichter täuschen zu können." (Papst Benedikt XIV.[1740–1758], als er noch Kardinal Prosper Lambertini war.)

Beachten sie die Herkunft der Rosenkränze!!
Die kirchliche Zustimmung bzw. Imprimatur wird bei jedem Rosenkranz überprüft und bei positiver Überprüfung sofort angeben.
----------------------------------------------------------------------------------
Solange Gebete nicht gegen die katholische Lehre verstoßen, dürfen selbstverständlich alle vorgegebenen oder selbst verfassten Gebete auch ohne Imprimatur verrichtet werden!