Zur heiligen Mutter Anna und zum Vater Joachim

2. Entstehung:

Der heilige Apostel Jakobus soll einem Pilger, der grosse Verehrung für die heilige Mutter Anna und diesen Apostel hatte, geoffenbart haben, dass jeder, der zu Ehren der heiligen Anna jeweils am Dienstag 3 Vater Unser und Ave Maria bete, drei Tage vor seinem Tode Kenntnis über seine Sterbestunde erhalte.

Der heiligen Gertrud der Grossen wurde einst von Jesus geoffenbart, dass jeder, der Gott für die Gnaden eines Heiligen danke, mit dessen Verdiensten geschmückt werde.

Fahren sie mit der Maus über den Rosenkranz


Für Echtheit der Botschaft

wurden bis Dato keine Informationen oder Bestätigungen gefunden.

Die endgültige Entscheidung über die Echtheit der Erscheinung auf dieser Website bleicht natürlich bei der heiligen Katholischen Kirche.
Es soll mit der Veröffentlichung des Rosenkranzes dieser Entscheidung nicht vorgegriffen werden.

10. Welchen Wert haben Privatoffenbarungen? (Quelle: KATECHISMUS DER KATHOLISCHEN KIRCHE)
Sie gehören nicht zum Glaubensgut. Sie können aber helfen, aus dem Glauben zu leben, wenn sie streng auf Christus ausgerichtet bleiben. Das Lehramt der Kirche, dem die Unterscheidung solcher Privatoffenbarungen zusteht, kann deshalb jene nicht annehmen, die vorgeben, die endgültige Offenbarung, die Christus ist, zu übertreffen oder zu berichtigen.

4. Gesätze:

 

5. Kirchliche Approbation (Imprimatur):

 

6. Literatur:

 

7. Hinweis:

 

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 993747.