Sie sind hier: Startseite » Maria

Normaler Rosenkranz (auch Christus-Rosenkranz)

Psalter (Ablass) Rosenkranz mit 15x10+19=169 Perlen. ---- Der Psalter besteht aus 3 Rosenkränzen, dem Freudenreichen -, dem Schmerzhaften sowie dem Glorreichen Rosenkranz. Es wird nur am Anfang die Einleitung gebetet. Zwischen dem Freudenreichen - und dem Schmerzhaften - sowei dem Glorreichen Teil werden des Glaubensbekenntnis und Glaube, Hoffnung, Liebe nicht gebetet.

Freudenreicher Rosenkranz (Ablass) 1) Jesus, den du, o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast. 2) Jesus, den du, o Jungfrau, zu Elisabeth getragen hast. 3) Jesus, den du, o Jungfrau, in Betlehem geboren hast. 4) Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel aufgeopfert hast. 5) Jesus, den du, o Jungfrau, im Tempel wiedergefunden hast.

Freudenreicher Rosenkranz - mit Betrachtung Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen * > Gebetszettel

Lichtreicher Rosenkranz (Ablass) 1) Jesus, der von Johannes getauft worden ist. 2) Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat. 3) Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat. 4) Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist. 5) Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat.

Lichtreicher Rosenkranz - mit Betrachtung Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen * > Gebetszettel

Schmerzhafter Rosenkranz (Ablass) 1) Jesus, der für uns Blut geschwitzt hat. 2) Jesus, der für uns gegeißelt worden ist. 3) Jesus, der für uns mit Dornen gekrönt worden ist. 4) Jesus, der für uns das schwere Kreuz getragen hat. 5) Jesus, der für uns gekreuzigt worden ist.

Schmerzhafter Rosenkranz - mit Betrachtungen Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen

Schmerzhafter Rosenkranz (Ablass) Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen

Todesnot Jesu Rosenkranz Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen

Glorreicher Rosenkranz (Ablass) 1) Jesus, der von den Toten auferstanden ist. 2) Jesus, der in den Himmel aufgefahren ist. 3) Jesus, der uns den Heiligen Geist gesandt hat. 4) Jesus, der dich, o Jungfrau, in den Himmel aufgenommen hat. 5) Jesus, der dich, o Jungfrau, im Himmel gekrönt hat.

Glorreicher Rosenkranz - mit Betrachtung Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen * > Gebetszettel

Trostreicher Rosenkranz Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen * > Gebetszettel

Rosenkranznovene Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen > Gebetszettel

Goldener-Rosenkranz Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen oder 15x10+19 = 169 Perlen > Gebetszettel

Weitere Geheimnisse Rosenkranz mit 5x10+9 = 59 Perlen *

Der Rosenkranz Ihr werdet einmal im Himmel den Tag und die Stunde lobpreisen, da ihr mir geglaubt habt." Dieser eindringliche Appell des "Rosenkranzapostel" Ludwig Maria Grignion de Montfort ist nur eine von viel...

Das sechste Gesätz des Rosenkranzes Das sechste Gesätz war in den früheren Jahrhunderten das Gesetz für die Armen Seelen.

Betet täglich den Rosenkranz

Fatima

Maria zu den Kindern von Fatima: “Betet täglich den Rosenkranz
Wo man im Geiste der Sühne, vereint mit dem Unbefleckten Herzen Mariä, die Geheimnisse des Lebens, des Leidens und der ewigen Herrlichkeiten Jesu Christi betrachtet, sie dem Vater aufopfert zu Seiner Ehre, für uns alle, dass wir ihrer Früchte teilhaftig werden, für die Bekehrung der Sünder und für den Frieden der Welt.

Sollen auch Kinder den Rosenkranz beten?
In Fatima sagte die Gottesmutter auf die Frage, ob Francisco auch in den Himmel kommt: "Ja, aber er muß noch mehr den Rosenkranz beten."

,,Wenn die Menschen nur begreifen könnten, was Ewigkeit bedeutet, sie würden alles daran setzen, ihr Leben zu ändern" sagt uns die Muttergottes in Fatima.

"Betet den heiligen Rosenkranz!"
Schon so lange und so oft stellt sie immer wieder diese Forderung. Warum wohl?
Der heilige Rosenkranz ist eine Kurzausgabe der heiligen Schrift, eine Bibelbetrachtung, "eine konzentrierte Dogmatik", (so Erzbischof Dr. Schäufele), ein herrlicher und reicher Quell des Glaubens; er ist Vorbild und Hilfe der Kreuzesnachfolge, eine unerschöpfliche Schatzkammer des Glaubens, der Hoffnung, und der Liebe, ein Kanal überreicher Gnaden und Goldschätze des ewigen Lebens.

Fünfzehn Verheißungen für das Rosenkranzgebet

Die allerseligste Jungfrau Maria hat dem hl. Dominikus die folgenden fünfzehn Verheißungen für das Rosenkranzgebet gegeben.

1. Diejenigen, welche meinen Rosenkranz beharrlich beten, erlangen eine besondere Gnade.
2. Ich verspreche jenen, die andächtig den Psalter meines Rosenkranzes beten, große Gnaden und meinen besonderen Schutz.
3. Der Rosenkranz ist ein mächtiger Schild gegen den höllischen Feind; er vernichtet das Laster, verhindert die Sünde und rottet die Irrlehre aus.
4. Der Rosenkranz bewirkt das Wiederaufblühen der Tugend und Werke der Gottseligkeit. Durch ihn wird den Seelen die Fülle der göttlichen Erbarmungen zuteil; indem sie sich von der eitlen Anhänglichkeit an die Güter dieser Welt losschälen, werden sie erfüllt von dem Verlangen nach den ewigen Gütern; viele Seelen werden durch den heiligen Rosenkranz gerettet.
5. Die Seele, welche in rechter Weise durch meinen Rosenkranz ihre Zuflucht zu mir nimmt, geht nicht verloren.
6. Alle diejenigen, welche andächtig den Rosenkranz beten, und dabei die Geheimnisse betrachten, werden vom Unglücke nicht niedergebeugt und vor dem unvorhergesehenen Tode bewahrt bleiben. Sind sie in Sünden, so werden sie die Gnade der Bekehrung erlangen; die Gnade der Beharrlichkeit aber, wenn sie gerecht sind, und sie werden würdig befunden werden des ewigen Lebens.
7. Die Gläubigen, welche eine wahre Andacht zu meinem Rosenkranz haben, werden nicht ohne Empfang der heiligen Sakramente sterben.
8. Ich will, dass jene, die meinen Rosenkranz andächtig beten, während ihres Lebens und im Augenblicke ihres Todes der Fülle göttlicher Erleuchtungen und Gnaden teilhaftig werden sowie der Verdienste der Heiligen Gottes.
9. Jeden Tag befreie ich aus dem Fegfeuer die Seelen, welche in ihrem Leben die Andacht des heiligen Rosenkranzes beharrlich gepflegt haben.
10. Denen, die wahrhaft andächtig meinen Rosenkranz beten, wird im Himmel eine besondere Glorie zuteil werden.
11. Alles, was man mich vermittels des hl. Rosenkranzes bittet, wird man erhalten.
12. Diejenigen, welche an der Verbreitung meines Rosenkranzes arbeiten, werden in all' ihren Nöten meine Hilfe erfahren.
13. Ich habe von meinem göttlichen Sohne die Gnade erlangt, dass alle, welche der Bruderschaft vom heiligen Rosenkranze einverleibt sind, die glückseligen Bewohner des Himmels zu ihren Brüdern und Schwestern haben, während ihres Lebens und in der Stunde ihres Todes.
14. Diejenigen, welche meinen Rosenkranz beten, sind meine bevorzugten Kinder und Brüder Jesu Christi, meines eingeborenen Sohnes.
15. Die Andacht zum hl. Rosenkranz ist ein besonderes Merkmal der Auserwählung.
Imprimatur: Patrick J. Hayes, D.D.; Archbishop of New York, USA.
Diese Verheißungen gelten für die normalen Rosenkranzandachten.

Ave Maria

Viele behaupten, dass beim Rosenkranzgebet bzw. beim „Ave Maria“ Maria angebetet wird. Daher gliedern wir den Rosenkranz in seine Bestandteile auf. Sie werden sehen, dass in keinem Teil des Rosenkranzes Maria angebetet wird.

Ave Maria Bibel
Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. … Lukas 1, 26 - 33
2. Ankündigung der Geburt Jesu
Im sechsten Monat aber wurde der Engel Gabriel von Gott nach Galiläa in eine Stadt namens Nazareth gesandt zu einer Jungfrau, die mit einem Manne namens Joseph aus dem Hause Davids verlobt war; die Jungfrau hieß Maria. Als nun der Engel bei ihr eintrat, sagte er: »Sei gegrüßt, du Begnadete: der Herr ist mit dir!« Sie wurde über diese Anrede bestürzt und überlegte (= konnte sich nicht erklären), was dieser Gruß zu bedeuten habe. Da sagte der Engel zu ihr: »Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast Gnade bei Gott gefunden! Wisse wohl: du wirst guter Hoffnung werden und Mutter eines Sohnes, dem du den Namen Jesus (vgl. Mt 1,21) geben sollst. Dieser wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden, und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird als König über das Haus Jakobs in alle Ewigkeit herrschen, und sein Königtum wird kein Ende haben.« (Jes 9,7; 2.Sam 7,12-13)_____
Der Erzengel Gabriel begrüßt Maria und beschreibt ihren gnadenvollen Zustand und die Zukunft ihres Sohnes.

Sie betten Maria also nicht an!
… Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus,... Lukas 1, 26 - 33
3. Besuch der Maria bei Elisabeth
Die Begegnung der beiden Mütter; Elisabeths Begrüßung

Maria aber machte sich in jenen Tagen auf und wanderte eilends in das Bergland nach einer Stadt (im Stamme) Juda; A.L. (nach Vermutung): nach einer Stadt Jutta (südlich von Hebron).
dort trat sie in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabeth.
Da begab es sich, als Elisabeth den Gruß der Maria vernahm, da bewegte sich das Kind lebhaft in ihrem Leibe; und Elisabeth wurde mit heiligem Geist erfüllt und brach mit lauter Stimme in die Worte aus: »Gesegnet (oder: gepriesen) bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes!
Doch woher wird mir die Ehre (oder: das Glück) zuteil, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?
Denn wisse: als der Klang deines Grußes mir ins Ohr drang, bewegte sich das Kind vor Freude lebhaft in meinem Leibe.
selig die, welche geglaubt hat, denn die Verheißung, die der Herr ihr gegeben hat, wird in Erfüllung gehen!«_____
Elisabeth beschrieb mit ihrer lauten Aussage den gnadenvollen Zustand Mariens.

Sie beten Maria also nicht an!
Beim Rosenkranz wird nach "Jesus" das Rosenkranzgeheimnis eingefügt. Im Geheimnis wird das Leben Jesu, wie in der Bibel beschrieben, betrachtet.
… heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen So wie wir unsere eigene Mutter um Hilfe bitten, bitten wir Maria im „Ave Maria“ um Hilfe bzw. Fürsprache bei ihrem Sohn oder bei Gott Vater.

Sie beten Maria also nicht an!

Wir begrüßen Maria, wir betrachten ihre Gnaden und bitten sie um Hilfe.
Aber, wir beten Maria nicht an!!!!!

Warum fragen wir nicht unseren einzigen Gott, was er vom Rosenkranzgebet hält?

Wie wir alle wissen, ist nur Gott allmächtig und allwissend! Daher geschieht nichts Übersinnliches ohne sein Wissen bzw. ohne seine Zustimmung. Daher darf davon ausgegangen werden, dass Gott Vater von den Marienerscheinungen in Lourdes, Fatima usw. gewusst und ihnen zugestimmt hat. Bei diesen und vielen weiteren Marienerscheinungen trug Maria einen Rosenkranz bei sich und forderte sogar die Seher zum Rosenkranzgebet auf.

Maria zu den Seherkindern in Fatima:"Betet täglich den Rosenkranz!"

Wenn also unser einziger Gott unserer himmlischen Mutter das verbreiten des Rosenkranzgebetes nicht verbietet, warum sollten wir dann andere Gläubige vom Rosenkranzgebet abhalten?

Im Gegenteit, wenn unser einziger Gott dem Rosenkranzgebet zustimmt und uns durch Maria zum Rosenkranzgebet drängt, so sollten wir dieser Aufforderung unbedingt nachkommen.

 

Wer unter diesen Gesichtspunkten weiterhin vom Rosenkranzgebet abrät, verleugnet die Richtigkeit und Echtheit dieser Marienerscheinungen.

 

Maria zu den Seherkindern in Fatima

  • "Betet täglich den Rosenkranz, um Frieden für die Welt zu erlangen."
  • "Betet täglich den Rosenkranz, um den Frieden für die Welt und das Ende des Krieges zu erlangen!"
  • "Ich möchte, dass ihr am 13. des folgenden Monats wieder hierher kommt, dass ihr alle Tage den Rosenkranz betet und lesen lernt. Später sage ich euch, was ich wünsche."
  • "Ich will, dass ihr am 13. des kommenden Monats wieder hierher kommt; dass ihr fortfahrt alle Tage den Rosenkranz zu beten zu Ehren Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz, um der Welt den Frieden und das Ende des Krieges zu erlangen - denn durch sie allein kann Hilfe kommen."
  • "Ich werde den Krüppel nicht heilen und ihn auch nicht von seiner Armut befreien; er soll lieber täglich mit der Familie den Rosenkranz beten."
  • "Im nächsten Jahr werden sie die erbetenen Gnaden erhalten, doch müssen sie den Rosenkranz beten."
  • "Ich will, dass ihr am 13. des folgenden Monats wieder zur Cova da Iria kommt und das ihr weiterhin täglich den Rosenkranz betet; ich werde im letzten Monat ein Wunder wirken, damit alle glauben."
  • "Ich bin die Königin des Rosenkranzes. Ich will, dass man hier zu meiner Ehre eine Kapelle errichte und das ich "Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz" bin. Ich will, dass man weiterhin täglich den Rosenkranz bete. Es ist notwendig, dass die Menschen sich bekehren und um Verzeihung ihrer Sünden beten. Man soll Gott unseren Herrn nicht mehr beleidigen, der schon so viel beleidigt worden ist. Dann wird der Krieg dem Ende entgegen gehen und die Soldaten werden bald heimkehren."

Zugriffe heute: 5 - gesamt: 52034.